Traumhafte Ansichten auf den Lofoten!
Lofoten – Inselparadies in Norwegen
17. März 2018
Eine Totale auf den Außenbereich des Nordkapp. Rechts der berühmte Gitterglobus, das Wahrzeichen dieser Landmarke.
Besuch am Nordkap – im hohen Norden Europas
31. März 2018

Unsere Route durch Kroatien

1.250 gefahrene Kilometer in 27 Tagen

Kroatien begrüßt uns mehr als freundlich mit wunderbar sonnigem Wetter. Wir starten unseren Roadtrip in der Hauptstadt Zagreb und sind begeistert. Die Kroaten sind sehr gastfreundlich und wir fühlen uns sofort wohl. Vom Landesinneren geht es immer Richtung Küste. Und dort fängt der Fahrspaß erst richtig an. Die Küstenstraße bis Zadar ist ein Traum und wir können uns gar nicht satt sehen am blauen Meer, malerischen Buchten und kleinen Orten.

Wir genießen den Septembersommer etwas außerhalb der Stadt am Meer. Nach einem beeindruckenden Abstecher zu den Plitvicer Seen kehren wir an die Küste zurück. Sibenik, Split und Trogir liegen ganz nah beieinander und wir lassen uns die geschichtsträchtigen Städte nicht entgehen. Zum krönenden Abschluss geht es für uns nach Dubrovnik. Sowohl die Stadt selbst als auch die kleine Insel Lokrum lassen unser Kroatienherz höher schlagen.

 

 

Unsere Unterkünfte in Kroatien

Zagreb: Camping Zagreb–> schöner Campingplatz direkt am See, Restaurant angeschlossen

Rtina: Camping Odmoree –> schlimmste und teuerste Campingerfahrung der ganzen Reisen (33 € für eine Nacht im Zelt)

Ražanac: Camping Puntica –> ruhiger Platz mit kurzem Fußweg zum Meer

Plitvicer Seen: Camping Korana –> Riesen-Campingplatz für die Millionen Besucher des Nationalparks

Brodarica: Camp Sani –> unser TOP-Campingplatz in Kroatien, unglaublich nette Gastgeber, tolle Anlage

Trogir: Camping Rožac –> mit direktem Meerzugang, leider nicht besonders freundlich und gepflegt

Orašac: Camping Pod Maslinom –> außerhalb von Dubrovnik, uriger Platz mit vielen Olivenbäumen, Strand ist mit kleinem Fußmarsch erreichbar, Bushaltestelle direkt am Platz

Camping in Kroatien – im September kein Problem, ab Oktober haben einige Plätze schon geschlossen oder der Service wird eingeschränkt. So hatten wir teilweise das Gefühl, wir waren den Betreibenden lästig oder der Preis stand in keinem Verhältnis zur Leistung. Aber auch wundervolle Gastgeber waren dabei und wir möchten unbedingt empfehlen die kleine Plätze in Kroatien anzusteuern. Häufig familiär und sehr liebevoll geführt und mit angemessenen Preisen. Dort gibt es dann vielleicht keinen Pool, aber selbst gemachten Wein vom Besitzer und einen netten Schwatz noch dazu. Über die Seite Klein, aber fein campen sind wir oft fündig geworden.

Weitere Ideen für deine nächste Unterkunft auf Reisen? Schau dir unsere Tipps zur Unterkunftsuche an.

 

Kosten unseres Roadtrips durch Kroatien

Für Kroatien sind wir mit unseren Ausgaben recht zufrieden, obwohl wir in den Städten natürlich deutlich teurer unterwegs waren als in den kleinen Orten. In Dubrovnik und Split sind Aktivitäten und Verpflegung sehr teuer und der Eintritt in den Nationalpark Plitvicer Seen hat unsere Ausgaben ebenfalls in die Höhe getrieben. Solltest du eher abseits der touristischen Pfade übernachten, ist das in Kroatien auch relativ günstig noch möglich (ca. 15 € fürs Campen mit Zelt für 2). Für den Kraftstoff liegt der aktuelle Preis derzeit bei 1,30 € für Superbenzin.

In Kroatien zahlst du mit Kroatischen Kuna und der aktuelle Umrechnungskurs liegt bei 1 € = 7.43 HRK (Stand März 2018). Bares ist Wahres hat in Kroatien noch Bestand und du kannst auf den Campingplätzen besser mit Scheinchen bezahlen. In Dubrovnik oder Split wird die Kreditkarte aber auch für kleine Beträge genommen.

 

27 Tage und 1.250 Kilometer vom 21.09.-17.10.2017
AusgabeInsgesamtPro PersonPro Person und Tag
Benzin134,59 €67,29 €2,49 €
Unterkünfte459,76 €229,88 €8,51 €
Verpflegung721,36 €360,68 €13,36 €
Beförderung (Maut, Bus- oder Zugtickets, Fähr- oder Bootstickets)52,81 €26,41 €0,98 €
Sonstiges (Waschen, Souvenirs, Eintritt)149,22 €74,61 €2,76 €
Summe1.517,75 €758,87 €28,11 €

Hast du Fragen? Willst du noch mehr wissen? Was gefällt dir gut, was nicht so besonders? Lass uns gerne einen Kommentar da oder schreibe uns eine Nachricht. Wir sammeln viele Informationen auf unserer Reise und es gibt so viel zu berichten, dass wir uns sehr über dein Feedback freuen!

 

Anja
Anja
Hey, ich bin Anja, 29 Jahre alt und seit Juni 2017 mit Thorsten und meiner Kawasaki auf Reisen. Meinen Job habe ich aufgegeben, um mich voll und ganz dem Reisen zu widmen. Auf unserem Blog Movinminds.com schreibe ich die Texte und lasse dich so an unserem Abenteuer teilhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.